Sanierungsmöglichkeiten

Bei sanierungsbedürftigen Flach­dächern kann unter Umständen der vorhandene Dachaufbau bestehen bleiben, und die Sanierung auf dem Altaufbau aufgebaut werden. Wenn hingegen der Altaufbau nicht mehr erhalten werden kann, so muss nach Abtragen der alten Dachabdichtung ein vollständiger Neuaufbau erfolgen.

Die Sanierung auf der vorhandenener Dachabdichtung bietet eine Reihe von Vorteilen:
  • Ein zeit-­ und lohnkostenintensives Ab­tragen des vorhandenen Dachauf­baus entfällt.
  • Entsorgungsprobleme und -kosten des Altaufbaus entfallen.
  • Die bestehende Dampfsperre kann angesetzt werden.
  • Die vorhandene Wärmedämmung trägt zur Energie­einsparung bei.

Damit eine Sanierung auf vorhandenener Dachabdichtung möglich ist, gelten folgende Voraussetzungen:
  • Blasen und Wellen in der vorhandenen Dachabdichtung müssen abgestoßen und überarbeitet werden.
  • Die vorhandene Wärmedämmung darf nicht verrottbar sein und muss trocken sein.
  • Eine wirksame Trennschicht zwischen der zu sanierenden und der neuen Abdich­tung (falls technisch erforderlich, wenn beispielsweise ein Bitumen-Altaufbau mit Kunststoffdachbahnen saniert werden soll)
  • Die Windsogsicherung muss geklärt sein.
Beispiel: Dachsanierung mit Bauder Kunststoffdachbahnen: Bei vielen Altaufbauten – auch mit Bitumen­bahnen – kann die spezielle Sa­n­ie­rungsbahn BauderTHERMOPLAN-T SV 15 V (unterseitig vlieskaschiert) eingesetzt werden.


Beispiel: Einlagig verschweißtes, hochwertiges Bitumen-System mit Sanierungsoberlage BauderTHERM SL 500 auf noch funktionstüchtigem Altaufbau.