Anspritzbegrünung

Bei der Bauder Anspritzbegrünung werden Sedumsprossen und Saatgut mit sämtlichen Zuschlagstoffen in einem Tank vor Ort gemischt. Dabei entsteht ein breiiges Gemisch, das maschinell direkt auf die Substratschicht gespritzt wird. Mulchstoffe, Bodenerschließungsmittel und kunststoffummantelter Langzeitdünger bilden zusammen eine Nähr- und Wachstumsschicht, die ideale Bedingungen für das Aufkeimen des Saatguts und die Einwurzelung der Sedumsprossen bietet. 


Die Anspritzmasse
  • verbessert den Kontakt der Saaten und Sprossen mit der Vegetationstragschicht
  • schützt vor Austrocknung
  • enthält Startdünger
  • sichert eine langsame, gleichmäßige Nährstoffversorgung bei geringer Nährstoffauswaschung
  • erhöht das Wasserspeichervermögen und schützt die Vegetationstragschicht durch Verklebung der obersten Substratschicht vor Erosion
Die Anspritzbegrünung wird als Sedumbegrünung und als Sedum-Kraut-Vegetation angeboten. Phasen der VegetationsentwicklungIn den ersten 4–6 Wochen geschieht wenig, da die Sedumsprossen diese Zeit zum einwurzeln benötigen. Erst dann findet eine erkennbare Vegetationsentwicklung statt. Der abnahmefähige Zustand wird in der Regel in der zweiten Vegetationsperiode erreicht. Frühjahrsaussaaten können bei optimalem Witterungsverlauf oft schon im Herbst abgenommen werden. Bei später Herbstaussaat setzt die Vegetationsentwicklung selbstverständlich erst im darauf folgenden Frühjahr ein.

Fertigstellungspflege
Ergänzend zur Anspritzbegrünung bietet Bauder die Fertigstellungspflege an. Jedes von Bauder angespritzte Dach mit Fertigstellungspflegeauftrag wird so lange regelmäßig gepflegt, bis der abnahmefähige Zustand nach FLL erreicht ist. Das bedeutet: Anspritzbegrünung und Fertigstellungspflege führen sicher zum Begrünungserfolg.

Downloads